Sojasoße Information

Mittwoch 1. Dezember 2010 von admin

Der Unterschied zwischen den Sojasoßen Shoyu und Tamari ist folgender: Shoyu wird aus Sojabohnen, Wasser, Weizen und Meersalz hergestellt.

Tamari (originales Tamari) nur aus Sojabohnen, Meersalz und Wasser. Tamari ist stärker im Geschmack als Shoyu.

Traditionelle Herstellung

Bei der traditionellen Herstellung von Sojasauce werden entweder nur Sojabohnen gemahlen, oder Sojabohnen und Weizen gemahlen.

Dann mit Hilfe von Bakterienkulturen entsteht Koji, eine Art Maische, dann wird Meersalz und Wasser hinzugegeben.

Dieser Brei wird dann in spezielle Behälter, meist Zedernholzfässer fermentiert.

Diese Fermentierung kann 2 bis 3 Jahre oder sogar noch länger andauern. Durch diese Fermentation wird das Eiweiss in Aminosäuren umgebaut und die Sojasauce erhält dadurch ihren typischen Geschmack, Farbe und Aroma.

Chemische Herstellung

Viele Sojasoßen werden heute nicht mehr traditionell hergestellt, sondern oft mit Hilfe von Chemikalien und anstatt Sojabohnen wird nur Sojamehl verwendet.

Ausserdem findet kein Fermentationsprozess statt. Diese Sojasoßen haben auch keine positive Wirkung mehr auf die Gesundheit, im Gegensatz zur traditionell hergestellten Sojasauce.

Verwendung

Die Sojasauce wird sowohl in Japan als auch in China auf vielfältige Weise zur Zubereitung unterschiedlichster Speisen verwendet.

Dabei wurde die Sojasauce, die nur aus Sojabohnen hergestellt wurde (Tamari) in China verwendet.

Aus dieser entstand die japanische Sojasauce, die aus Sojabohnen und Weizen besteht und Shoyu genannt wird.

Bookmark and Share

Kategorie: Sojasoßen | Keine Kommentare »