Hijiki Algen

Mittwoch 1. Dezember 2010 von admin

Hijiki Algen oder Hiziki Algen sind Braunalgen und werden in Japan schon sehr lange als Lebensmittel verwendet.

Hijiki haben eine feste Konsistenz und ein intensives Aroma und gelten in Japan als Delikatesse.

Nährstoffe – Vitamine Mineralien

Hijiki Algen sind nährstoffreich, vorallem sind sie reich an Mineralstoffen.

Hijiki enthalten ca. 10% Eiweiss, 50% Kohlenhydrate und ungefähr 1% Fett, ausserdem sind sie reich an Ballaststoffen.

Weiters enthalten Hiziki viele Mineralstoffe, sie sind reich an Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Phosphor, Zink, Kupfer und Mangan sind in geringeren Mengen enthalten.

Hiziki Algen enthalten auch Vitamine, zb.: relativ viel Vitamin K, Betacarotin (Pro Vitamin A). Vitamin E und die B Vitamine B1, B2, Niacin, Folsäure und Panthotensäure sind nur in geringen Mengen enthalten.

Jodgehalt

Der Jodgehalt der Hijiki Alge ist nicht so hoch wie der Jodgehalt der Arame Alge. Jod ist wichtig für die Schilddrüse, aber wie bei fast allem, schadet ein Überschuß an Jod mehr als es nützt.

Verarbeitung und Verwendung

Hijiki werden überall im japanischen Meer gefunden, aber in grösseren Tiefen als andere Algenarten.

Hiziki werden mit Hilfe von speziellen Messern geerntet, geschnitten und an der Sonne getrocknet.

Verwendung finden die Algen als Beigabe in Suppen, verschiedenen Gerichten und Salaten.

In Japan landen Hijiki fast täglich auf dem Speiseplan und man sagt sie seien sehr gesund für Haut und Haare.

Bookmark and Share